Unsere Geschichte

2014

Zur Holz- und Handwerk 2014 in Nürnberg zeigt die BARTH GmbH erstmals die Vakuumpresse VMP-H mit integrierter Vorheizstation und erweitert somit ihr Sortiment in Sachen Vakuumpressen. Die Maschine bietet die Möglichkeit thermoplastische Materialen und Mineralwerkstoffe zu bearbeiten und zu verformen.

Der Hubtisch 300 bekommt mit dem Hubtisch 300 XL einen neuen Gefährten. Mit einer Auflagefläche von 2.000 x 1.000 mm und Höhenverstellungsvarianten per Fußhydraulik oder elektrisch führt er die Erfolgsgeschichte der Hubtisch-Serie 300 fort.

Die Modelle VakuuCar®+ und VakuuCar®XL werden überarbeitet und mit neuen Features ausgestattet. Nun ist es auch beim VakuuCar® möglich die Auflagefläche individuell der Werkstückgröße anzupassen. Die Arbeitstische werden mit Längs- und Querauszugsschienen ausgestattet. Weiterhin werden neue Arbeitsplatten entwickelt, welche im Jahr 2015 zur LIGNA vorgestellt werden sollen.

Im Herbst 2014 entwickelt und produziert die BARTH GmbH eine überdimensionale, stehende Lochplattenpresse mit einem Maß von 4.000 x 3.500 mm um große Tür- und Fensterelemente zu verleimen.

2013

Die erfolgreiche Hubtisch-Serie 500 wird mit Zusatzeinrichtungen versehen. Eine Türenwendeeinrichtung, elektrische Höhenverstellung und die Akku-Höhenverstellung sind nur einige Details, die zu erwähnen sind.

Die Hubtisch-Serie 300 geht mit einem großen Erfolg an den Start. Mit dieser Serie bietet die BARTH GmbH ihren Kunden auch hier ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für einen Einsteiger-Hubtisch “Made in Germany”.

2012

Gründung der BARTH GmbH

Gerhard Barth entscheidet sich, das Handelsunternehmen mit Verkaufsraum aufzugeben um sich voll auf die eigens hergestellten Produkte zu konzentrieren.

Auf der Messe Holz und Handwerk 2012 wird in der Sparte Pressen die weltweit erste Pressenkombination aus Multi-Presse und Vakuummembranpresse vorgestellt. Als RPG-V bietet die BARTH GmbH Ihren Kunden ein universelles Press- und Montagezentrum, welches keine Wünsche mehr offen lässt.

Die BARTH GmbH baut eine Vakuummembranpresse in der Sondergröße 15 x 3 Meter mit mobilem Auflagetisch inklusive Andockstation und hydraulischer Absenkung des Membranrahmens.

Im Bereich Arbeitsplatzgestaltung bekommen alle VakuuCar®-Modelle eine noch komfortablere Höhenverstellung. Die Geräte können nun mit einer bequemen handhydraulischen Höhenverstellung oder einer elektrischen Höhenverstellung ausgestattet werden. Somit wird den BARTH-Kunden noch mehr Flexibilität, Komfort und Arbeitserleichterung geboten. Diese Alleinstellungsmerkmale werden von vielen zufriedenen Kunden sehr geschätzt und machen das BARTH VakuuCar® gegenüber einfacheren Kopien auf dem Markt einzigartig.

Desweiteren wird das vakuuSYST®-Modell neu gestaltet und zusätzlich noch das Einstiegsgerät vakuuSYST®180 angeboten.

2011

Das Jahr 2011 steht ganz für die Entwicklung und die Erstvorstellung der Multipress-Serie RPGL. Die Kombination aus der bestehenden Multipresse RPG und einer Lochwandpresse ist eine Weltneuheit auf dem Markt, welche von der Firma BARTH sofort zum Patent angemeldet wird. Dieses neuartige Pressen-System dient den Anwendern zusätzlich als Montagevorrichtung und bekommt dadurch eine neue Stellung im täglichen Arbeitsablauf.

Die Serie „HUBTISCH 500“ wird erweitert durch eine zusätzliche Vakuum-Spannvorrichtung an einer Drehachse. Somit entsteht der „HUBTISCH 500 V“.

2010

Das Jahr 2010 ist wohl eines der ereignisreichsten Jahre in der Geschichte der Firma BARTH. Im Frühjahr 2010 werden auf der Holz und Handwerk in Nürnberg zwei weitere Arbeitsplatzgeräte vorgestellt. Das „vakuuSYST®M1“ als fahrbarer Universalarbeitsplatz mit Werkstückschwenkung bis zu 180° und das „VakuuCar®XL“ als großen Bruder des „VakuuCar®+“. Somit erreicht die Firma BARTH weitere Kundenschichten und gibt dem Markt eine entscheidende Richtung in Bezug auf ergonomische Arbeitsplatzgestaltung.

Im Herbst 2010 wird zusätzlich auf der Messe HOLZ-BASEL der erste BARTH Hubtisch 500 vorgestellt, welcher als einziger über ein zweistufiges Pump-System verfügt und den Kunden der Firma BARTH eine entscheidende Arbeitserleichterung bietet.

Ende 2010 findet der Zusammenschluss mit der Firma SCHWAB Spezialmaschinen statt. Somit bietet die Firma BARTH ihren Kunden nun auch eine große Auswahl an Vakuummembranpressen an. Dieter SCHWAB, welcher seit mehr als 25 Jahren Erfahrung auf dem Spezialgebiet Pressen mit Vakuum vorweist, ist mit seinem Fachwissen eine sehr gute Verstärkung für das BARTH-TEAM und bringt dieses Wissen bis heute in die Firma mit ein. Viele zufriedene Kunden konnten schon auf dieses Wissen zurückgreifen und schwierige Anwendungen zusammen mit Dieter SCHWAB lösen.

2009

Im Frühjahr 2009 wird das neue VakuuCar®+ vorgestellt, welches mit neuem Design und einer Höhenverstellung für eine individuelle Arbeitshöhe des Anwenders neue Dimensionen in den Werkstattalltag der Holzbearbeiter bringt. Weiterhin kommt in der Serie Multipressen eine reine Lochwandpresse „Perfo“ auf den Markt um weitere Probleme bei den Verleimarbeiten der Anwender zu lösen.

2007

Im Februar 2007 feiern die Multi-Pressen in Frankreich Premiere und werden mit großem Erfolg angenommen.

In den folgenden beiden Jahren etablieren sich die beiden Produktgruppen Multi-Pressen und Arbeitsplatz-Systeme immer mehr.

2006

Im Februar 2006 entwickelt das Unternehmen aufgrund seiner Praxisnähe die Spannvorrichtung für Gehrungsrahmen. Auch diese Erfindung wird zum Patent angemeldet.

Kaum ein halbes Jahr später, nach mehrmonatiger Entwicklungszeit stellt Barth Maschinenbau den neuen »Spannzylinder HSH-01« vor. Die Anwender sind begeistert, denn 100 mm Pressweg und ein 2-stufiges Drucksystem sind einzigartig auf dem Markt.

Nach der erfolgreichen Einführung des Vakuum-Spann-Systems im Jahr 2005 stellt die Firma im Herbst 2006 den ersten mobilen Arbeitsplatz mit Vakuum-Spannvorrichtung vor, der den geschützten Namen „VakuuCar®“ erhält. Mit diesem Gerät ist die Basis für die Sparte Arbeitsplatz-Systeme entstanden. Auch hier wird im intensiven Austausch mit den bestehenden Kunden ständig an Verbesserungen gearbeitet um die individuellen Kundenanforderungen bedienen zu können.

2001

Im März 2001 wird die Idee geboren Korpusverleimungen mit einer gewöhnlichen Rahmenpresse durchzuführen. Die Korpusfunktion wird entwickelt, gebaut und zum Patent angemeldet.

Exakt zwei Jahre nach dieser revolutionären Idee wird die Produktpalette um ein patentiertes Vakuumspannsystem erweitert, welches mit wenigen Handgriffen an jede Hobelbank montiert werden kann.

1983

Der Maschinenbaumeister Gerhard Barth gründet 1983 im oberbayerischen Feichten a. d. Alz die Firma Gerhard Barth. Gestartet wird mit einem Maschinenhandel.

Bereits ein Jahr später beginnt BARTH parallel zum Handel den Bau von Rahmen- und Verleimpressen. Während die ersten Modelle einfache Rahmenpressen mit konventioneller Hubhydraulik sind, werden die Konstruktionen immer weiter entwickelt und die entstehenden Neuprodukte gezielt auf Messen und durch innovative Werbung den Holzfachleuten angeboten.